Inh. Gerlinde Einbock 

Das Verlegerhaus ab 1998

Seit Januar 1994 standen die Betriebsräume im großen Haus leer. Es begann eine "stille Zeit".

Mit dem Ausbau dieser Räume zu Ferienwohnungen kam ab Dezember 1998 wieder "Leben" ins Haus. 

Gleichzeitig stand aber seit 1998 auch das untere Haus (die "Warenniederlage" oder "Niederes Haus“ ) leer.

Die Antwort auf die Frage: Was tun wir mit diesem Haus?, verschoben wir erst einmal auf später.

 

Aber bereits 2001 drückte uns dieses Problem erneut. Der bauliche Zustand verschlechterte sich zunehmend.

Wir mussten uns entscheiden, ob wir es mit „denkmalschützerischem Segen“ abreißen oder es instand setzen.

Wir entschieden uns für die Erhaltung und rekonstruierten es denkmalgerecht von Juni bis Dezember 2002.

 

Nach dem Abschluß dieser Maßnahmen gab es im Erdgeschoß des großen Hauses immer noch eine ganze Reihe „wilder Räume“.  

Wie sollte es anders sein, wir machten uns erneut an die Arbeit, räumten auf und bauten weiter.

So fanden wir für einen Teil dieser "alten" Räume eine " neue " Nutzung ohne ihren ursprünglichen Charakter zu verändern

 

  • die Bauernküche wurde zum Aufenthaltsraum,
  • die Schwarzküche zum Kaminzimmer,
  • der Hauskeller zum rustikalen Partyraum und
  • im Wasserhaus stehen nun für Sie gut gekühlt die Getränke unseres Getränkeservices zur Verfügung.

 

Wir sind sehr froh, dass wir das alles „gepackt“ haben. und tun gern unser Bestes,

dass Sie sich in unserem Haus auch „im Urlaub zu Hause“ fühlen.

 

Probieren Sie es aus. Sie sind nur einen "Klick" von uns entfernt